Erster Rammschlag in Haldensleben (Landkreis Börde) bei Ausbau des Südhafens am Mittellandkanal

Haldensleben (ddp-lsa). Mit einem ersten Rammschlag hat am Freitag in Haldensleben (Landkreis Börde) der Ausbau des am Mittellandkanal gelegenen Südhafens begonnen. Das Projekt ist Teil des Verkehrsprojektes Deutsche Einheit Nummer 17, das den Ausbau der 280 Kilometer langen West-Ost-Kanalverbindung vom Raum Hannover bis Berlin vorsieht. Der Ausbau, durch den weitere Ansiedlungsflächen zugänglich gemacht werden sollen, kostet 7,4 Millionen Euro, wie das Wirtschaftsministerium mitteilte.

Wirtschaftsminister Reiner Haseloff (CDU) sagte: «Der Binnenschifffahrt kommt eine Schlüsselrolle im Logistikkonzept des Landes zu.« Er bezeichnete Sachsen-Anhalt als »das ostdeutsche Binnenschifffahrtsland Nummer eins‘. Fast 50 Prozent der in den neuen Bundesländern im Rahmen der Binnenschifffahrt umgeschlagenen Güter entfielen auf das Land. Etwa ein Viertel des gesamten Umschlags in der Binnenschifffahrt Sachsen-Anhalts wird laut Angaben in Haldensleben abgewickelt.

Nach Angaben des Wirtschaftsministeriums ist der Güterumschlag in den Häfen und an den Verladestellen des Landes in den vergangenen Jahren kontinuierlich gestiegen. Mit rund 7,9 Millionen Tonnen habe sich dieser Trend im Jahr 2008 fortgesetzt. Im Vergleich zu 2002 bedeute dies einen Zuwachs von fast einem Drittel.

(ddp)

Quelle: AD HOC NEWS

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: