Archive for April 2010

Binnenschiffer leben gefährlich

2010/04/21

Schubverband rammte Moselbrücke
Auf der Mosel ist am Morgen des 20.4. bei Longuich (Kreis Trier-Saarburg) der deutsche Schubverband „Mark Hardi“ (ENI-Nr.: 05500930) mit dem Ruderhaus gegen eine Brücke geprallt. Dabei wurde das Ruderhaus abgerissen. Die Brücke wurde für den Verkehr gesperrt. Der Kapitän hatte offenbar die Höhe seines Schiffes unterschätzt. Beim Versuch, unter der am Scheitelpunkt sechs Meter hohen Brücke durchzufahren, brach der Steuerstand des Schubverbandes ab. Die drei Besatzungsmitglieder blieben unverletzt. Das 170 Meter lange und 10,5 Meter breite deutsche Schiff war von Rotterdam aus auf dem Weg nach Thionville. Es hatte 4.000 Tonnen Kohle geladen. Nach der Havarie wurde es in den Hafen von Schweich gelegt; die Wasserschutzpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen hat. Der Landesbetrieb Mobilität prüft nun, ob die beschädigte Brücke in Longuich überhaupt noch befahrbar ist. Die „Mark Hardi“ wurde 1980 auf der Arminiuswerft in Bodenwerder als „Stuttgart“ erbaut und ist in Kehl beheimatet. Quelle: Tim Schwabedissen


Rheinalarm nach Bootsuntergang
(20.4.10) Die Feuerwehren aus Birsfelden und Rheinfelden lösten am Vormittag des 19.4. Ölalarm für den Rhein aus. Aus einem über Nacht beim Bootssteg oberhalb des Strandbades plötzlich gesunkenen Schiffs war Diesel ausgeströmt. Am Morgen trieben auf dem Rhein bei Muttenz Ölschlieren. Um ein Ausbreiten zu verhindern, errichtete die Ölwehr Birsfelden oberhalb der Schleuse eine Sperre und konnte das ausgelaufene Öl so zurückhalten und eliminieren. Weiter im Einsatz standen die Feuerwehr aus dem badischen Grenzach, die Berufsfeuerwehr Basel, der Pikettdienst der Schweizerischen Rheinhäfen und das Gewässerschutzpikett. Taucher der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft erkundeten, dass sich im Wrack keine Menschen befanden. Von der Berufsfeuerwehr Basel-Stadt wurde das Löschboot mit seinen starken Pumpen angefordert, außerdem ein Kranschiff der Schweizer Wasserbau AG mit Berufstauchern. Am späten Nachmittag wurde das Wrack gehoben. Quelle: Tim Schwabedissen

Advertisements