Mehr Güter über Wasserweg in Brandenburg angelandet

Dischingerbrücke

Unter der Dischingerbrücke in Spandau           Foto: Schifferkirche

Potsdam – In Brandenburgs Binnenhäfen und Umschlagstellen sind im vergangenen Jahr vier Millionen Tonnen Güter angelandet oder umgeschlagen worden. Wie das Statistikamt am Montag in Potsdam mitteilte, sind das 57 000 Tonnen mehr als 2011. Zumeist wurden Kohle, Erdöl und Erdgas über den Wasserweg umgeschlagen. Mit großem Abstand folgen landwirtschaftliche Erzeugnisse, Sekundärrohstoffe sowie Erze, Steine und Erden.

An erster Stelle steht der Warenaustausch zu 76 Prozent mit anderen Bundesländern. Mit großem Abstand folgt der Warenaustausch über EU-Grenzen hinweg. Hier wurden 2012 rund 671 000 Tonnen umgeschlagen.

Quelle: dpa/Die Welt, 12.03.13

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: