Schiffergottesdienst auf der FRITZ-GERHARD

Am Sonntag Judika hörten wir in Spandau zum Beginn des Gottesdienstes den Wochenspruch (Mt. 20,18):

Der Menschensohn ist nicht gekommen, daß er sich dienen lasse, sondern daß er diene und gebe sein Leben zu einer Erlösung für viele.

Judika14 (2)

Vor dem Altar versammelten sich etwa 35 Schiffer mit ihren Frauen und hörten die Predigt von Herrn Pf. Jürgen Schwochow über Hebr. 13, 12 – 14.

Judika14 (5) Schwochow

Er schilderte die Situation „Draussen“, die „Endstation vor der Stadt“ auf dem Berg Golgatha. Weit gefehlt, hier – und nur hier – ist der Anfang für die ganze Schöpfung, für Mensch und Tier und die ganze Erde! Mit guten Beispielen beschrieb er die (Lebens-)Bewahrung auf See, von der Kurischen Nehrung bis an Havel und Spree.

Judika14 (3)

Judika14 (1)

Im festlich geschmückten Kirchsaal wurden die Worte aufgenommen und zum auf dem Keyboard, von der Organistin Frau Carina Zutz, gespielten Liedern gesungen.

Judika14 (6)

Tschüß, FRITZ-GERHARD, wir kommen gerne wieder auf Dir zusammen.

Judika14 (8)

Draußen ging das Leben weiter.

 

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: