Gott macht alles neu

Wir feierten Gottesdienst an Bord der Sehnsucht auf dem Hafenfest in Oranienburg.

Plakat

IMG_20160430_121957  IMG_20160430_122100

Aus Neubrandenburg war die „Fregatte“ zu Gast.

IMG_20160430_121951

IMG_20160430_163910

Und der immer voll besetzte VOLLDAMPF machte wieder seine Runden.

IMG_20160430_125718

Auf der SEHNSUCHT …

IMG_20160430_144529

… feierten wir einen schönen Gottesdienst. Der Schifferpfarrer predigte über das „alles neumachende durch Gott“.

IMG_20160430_144538IMG_20160430_150101

Am Schifferklavier Manfred Ulack – der 1. Tenorsax/Akkordeon beim Blasorchester Hennigsdorf e.V. – ganz toll!

IMG_20160430_155404

Nach dem Gottesdienst saßen wir noch in einer fröhlichen Kaffeerunde zusammen.

 2d48058a-0fb3-11e6-8e36-3850f1275dd5_gallerylarge
Foto: Ulrike Gawande, MAZ

Und die MAZ schreibt u.a.: „Auf der „Sehnsucht“ fand auch wieder der schon traditionelle Schiffsgottesdienst mit Oranienburgs Pfarrer Arndt Farack statt. Zur Seite stand ihm in diesem Jahr Fedor Pfistner, im Ruhestand befindlicher Schifferpastor der Binnenschiffergemeinde aus Berlin-Brandenburg dessen Kirche seit 2015 an Bord der „Adonis“ im Historischen Hafen Berlin ist.

62690668-0f65-11e6-8e36-3850f1275dd5_ArticleWide

Heinz Ney von der Binnenschiffergemeinde Berlin-Brandenburg

Foto: Ulrike Gawande, MAZ

Dabei wurde die Gemeinde schon 1900 gegründet. „Anders als in Hamburg gab es aber vorher keine schwimmende Kirche,“ weiß Heinz Ney, Vorsitzender der Gemeinde und gebürtiger Oranienburger. Doch heute sterbe der Beruf der Binnenschiffer aus, so Ney bedauernd. Daher habe man sich auch den Sportschiffern zugewandt. „Wir sind eine Kirche für alle.“ Und Ney ist immer mit dabei. „Mein Herz schlägt für die Seefahrt“, gerät der heutige Potsdamer ins Schwärmen.

Er habe immer zur See fahren wollen, was aber in der DDR für ihn nicht möglich war. Dafür arbeitete er bei den LEW in Hennigsdorf. Heute im Ruhestand steckt er seine Energie in die Schiffe. Auch in Oranienburg.

Von Ulrike Gawande

Der Oranienburger Generalanzeiger berichtete: „Hafenmeister Hans-Dieter Zander freut sich, wie groß das Fest inzwischen geworden ist: „Beim ersten Mal haben wir noch mit etwa hundert Leuten am Servicehafen gefeiert. Und heute erwarten wir ein- bis zweitausend Besucher.“

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: