Archive for August 2016

Und wieder ein Open Air Gottesdienst in Ketzin

2016/08/08

 

Ketzin1

Ketzin, St. Petri

Am 11. Sonntag nach Trinitatis (07.08.16) konnte wieder jedermann am Gottesdienst am Havelufer in Ketzin teil nehmen. Etwa 65 Teilnehmer versammelten, sich eng einander anschmiegend, auf den viel zu wenig aufgestellten Bänken. Ein Gast aus Wernigerode hatte einen ungünstigen Platz „hinterm Baum“.

Ketzin3 Die ersten Gottesdienstbesucher sammeln sich.

Ketzin2

 

 

 

 

Blicke von den Bänken über die Havel.

 

Ketzin4 Ketzin5

Zusammen mit dem Schifferpfarrer i. R. Fedor Pfistner feierte die Petrusgemeinde mit ihrem Pfarrer Thomas Zastrow und der willkommenen Unterstützung durch den Posaunenchor der Potsdamer Auferstehungsgemeinde  den Gottesdienst.

Ketzin7 Pf. Pfistner (lks.) und Pf. Zastrow (r.)

Der Schifferpfarrer hatte eine gute Predigt zum Thema Berufung der Jünger, nach Lukas 5,1-11 (Tenor: Netze nochmals auswerfen und „wider erwarten“ einen dicken Fang machen!) gehalten.

Bei der Chorprobe auf dem Bootssteg wunderte sich ein Besucherehepaar mit einem Boot aus Westdeutschland über das gespielte Weihnachtslied „Lobt Gott ihr Christen  alle gleich …“. Verwundert kamen sie hinzu und sangen dann im Gottesdienst den „richtigen“ Text mit:

„Seht an die Lilien auf dem Feld,

sie sind doch so schön.

Kein Mensch hat sich das ausgedacht.

Allein Gott kann das tun.

Lobt Gott ihr Christen all.“

Das Gastehepaar konnte genau an diesem Tag ihren 40. Hochzeitstag feiern und erhielt aus diesem Anlaß ein Extra-Ständchen vom Posaunenchor.
Ketzin6 Teil des Gastchores aus Potsdam.
Das Wetter war recht schön; im Schatten der Bäume aber schon „grenzwertig“ (es wurde der Begriff „frisch“ genannt!).
Auf Wiedersehen 2017!
Advertisements